An Arbeit teilhaben

Wissen. Entscheiden. Erfolgreich handeln.

Filter für angebotene Dienstleistungen

Inhalt

An Arbeit teilhaben

Kurzbeschreibung

Ziel der Fachtagung "An Arbeit teilhaben - Gleicher Zugang zu Arbeit und beruflicher Bildung für Menschen mit Behinderungen" war es, über die praktischen Probleme der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen im Betrieb und über Einstellungshindernisse zu informieren und Anregungen zur Weiterentwicklung des Rechts zur Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben zu geben.

Besondere Aufmerksamkeit galt der betrieblichen Ausbildung behinderter Jugendlicher und der Benachteiligung behinderter Frauen im Betrieb.
Die Tagung wurde von Arbeit und Leben DGB/VHS NW e.V. in Kooperation mit dem DGB Bundesvorstand und der Nationalen Koordinierungsstelle EJMB beim Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung durchgeführt.

Der Rat der Europäischen Union hat das Jahr 2003 mit Beschluss vom 3. Dezember 2001 zum "Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderungen" (EJMB) erklärt.

Im Mittelpunkt des EJMB stehen die Forderungen, die gleichzeitig einen Paradigmenwechsel in der Behindertenpolitik kennzeichnen sollten:

  • Teilhabe verwirklichen
  • Selbstbestimmung ermöglichen!
  • Gleichstellung durchsetzen!

Die Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben ist ein zentrales Anliegen des Neunten Sozialgesetzbuches (SGB IX). Während der Fachtagung "An Arbeit teilhaben" sollten die neuen gesetzlichen Instrumente des SGB IX auf ihre Wirksamkeit hin überprüft werden. Dieses sind z.B. eine stärkere Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung im Einstellungsverfahren, Integrationsvereinbarungen, Arbeitsassistenz, betriebliche Prävention, Benachteiligungsverbot behinderter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie der Rechtsanspruch auf barrierefreie Arbeitsstätten und behindertengerechte Ausstattung des Arbeitsplatzes.

Ziel der Veranstaltung war es, Informationen und Anregungen zur Weiterentwicklung des Rechts zur Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben, über die praktischen Probleme der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen im Betrieb und über Einstellungshindernisse zu bekommen. Dabei wurde besondere Aufmerksamkeit auf die betriebliche Ausbildung behinderter Jugendlicher und die besondere Benachteiligung behinderter Frauen im Betrieb gelegt. Die Themen wurden mit Fachvorträgen eingeleitet und in Arbeitsgruppen vertieft.

Schwerpunktbereiche waren:

  • Die neuen Instrumente der betrieblichen Integrationspolitik
  • Barrierefreiheit im Betrieb
  • Betriebliche Prävention und Rehabilitation
  • Benachteiligungen beim Einstellungsverfahren
  • Integrationschancen behinderter Frauen

Die abschließende Podiumsdiskussion zu dem provokanten Thema "Lieber Rausschmiss als Reha?" gab einen Ausblick auf praktische und politische Handlungsnotwendigkeiten, um die Lebens- und Arbeitssituation von Menschen mit Behinderungen zu verbessern.
Die Fachtagung wurde dokumentiert in dem gleichnamigen Buch "An Arbeit teilhaben - Gleicher Zugang zu Arbeit und beruflicher Bildung für Menschen mit Behinderungen".

Kurzlink zu dieser Seite: https://goo.gl/cwHRCR

Zusätzliche Informationen

Kontakt

Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e. V.
Landesarbeitsgemeinschaft

Für allgemeine projektübergreifende Fragen
Fon: 0211 938 00-0
Fax: 0211 938 00-25
Homepage: www.aulnrw.de
E-Mail: info(at)aulnrw.de

Anreisebeschreibung

Unsere Bildungsreferenten helfen gerne

Kontakt

Gerda Krug

Bildungsreferentin

Mail schreiben

Fon: 0211 - 938 00 19
Fax: 0211 - 938 00 25