Deutsch-Französische Jugendbegegnungen

Wissen. Entscheiden. Erfolgreich handeln.

Filter für angebotene Dienstleistungen

Inhalt

Deutsch-Französischer Jugendaustausch zum Thema Jugend und Berufsausbildung

  • Schlüsselkompetenzen für Europa vermitteln
  • Interkulturelles Lernen ermöglichen
  • Verständigung und Toleranz stärken

Arbeit und Leben NRW führt bereits seit 1964 deutsch-französische Jugendbegegnungen durch. Der Schwerpunkt liegt im Bereich der Begegnung von Lerngruppen berufsbildender Schulen mit gleicher Alterstruktur und aus gleichartigen Berufs- und Wirtschaftszweigen sowie auf dem Austausch zwischen Jugendlichen aus französischen und deutschen Gewerkschaftsjugenden. Junge Auszubildende aus Deutschland und Frankreich begegnen sich in Austauschen, um sich mit den Lebens-, Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen im jeweils anderen Land auseinanderzusetzen.

Den Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus beiden Ländern wird die Möglichkeit gegeben, sich gegenseitig kennenzulernen, um so zu Verständigung, Solidarität und Zusammenarbeit beizutragen. Ziel ist es, eine Atmosphäre zu schaffen, die interkulturelles Lernen fördert und so eine Sensibilisierung für kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten ermöglicht. Die nachhaltigen positiven Auswirkungen internationaler Jugendbegegnungen auf die Persönlichkeitsentwicklung der teilnehmenden Jugendlichen sind wissenschaftlich belegt.

Arbeit und Leben NRW ist an der Zusammenarbeit mit neuen Partnerorganisationen und -schulen interessiert. Sollten Sie Interesse an einem Austausch haben, kontaktieren Sie uns.

Rahmenbedingungen:

Die Begegnungen werden aus Mitteln des Deutsch-Französischen Jugendwerkes gefördert. Deshalb gilt für die Teilnehmenden ein Höchstalter von 30 Jahren. Diese Altersgrenze gilt nicht für die Gruppenleitungen, wobei pro fünf Teilnehmenden eine Begleitperson möglich ist.

Die Begegnungen müssen mindestens vier Programmtage umfassen, wobei An- und Abreisetag pauschal zusammen als ein Tag gerechnet werden. Sie werden in Frankreich von unseren Partnerorganisationen vor Ort geplant und durchgeführt. Unser wichtigster französischer Partner ist die 1970 gegründete Bewegung Culture et Liberté.

Französische Sprachkenntnisse sind keine Voraussetzung für die Teilnahme. Um die Möglichkeiten der Kommunikation unter den Jugendlichen zu verbessern, werden die Seminare von täglichen Sprachanimationen begleitet. Ein „Überlebenswortschatz“ und berufsspezifisches Vokabular sollen zumindest eine einfache Verständigung in der anderen Sprache ermöglichen.

Wir führen unter anderem Jugendbegegnungen in folgenden Berufsfeldern durch:

  • Elektro
  • Erziehung
  • Gartenbau
  • Gewerkschaften
  • Hotel/Gastro
  • Kfz
  • Metall
  • Sozialpädagogik
  • Textil/Mode
  • Wirtschaft

Nach Absprache sind auch andere Berufsfelder denkbar.

Kurzlink zu dieser Seite: https://goo.gl/bry1xG

Zusätzliche Informationen

Kontakt

Fenna Godhoff

Bildungsreferentin

Mail schreiben

Fon: 0211 - 938 00 48
Fax: 0211 - 938 00 29

Orianne Lancon

DFJW-Programm Arbeit beim Partner

Mail schreiben

Fon: 0221 - 938 00 46
Fax: 0211 - 938 00 29

Annett Tiedtke

Verwaltung

Mail schreiben

Fon: 0211 - 938 00 30
Fax: 0211 - 938 00 29

Unsere Bildungsreferenten helfen gerne