Seminardetails

Wissen. Entscheiden. Erfolgreich handeln.

Filter für angebotene Dienstleistungen

Inhalt

Kursangebote >> Kursdetails

Ein Seminar gemäß § 37 Abs. 6 BetrVG, § 42 Abs. 5 LPVG NRW und § 46 Abs. 6 BPersVG

Seminarnummer

19-BR00077

Termin

19.11.2019 - 21.11.2019

Ort

Mercure Hotel am Centro Oberhausen

Referentinnen und Referenten

Karin Korthals-Scholz

Harald Wolf

Seminarinhalte:

- Arten der Zurruhesetzung - Folgen der Zurruhesetzung - Sonderregelungen nach dem PostPersRG für die bei den PNU beschäftigten Bundesbeamtinnen und -beamten - Allgemeine Grundsätze und Besonderheiten von Mitbestimmung und Mitwirkungstatbeständen nach dem PostPersRG in Verbindung mit dem Bundespersonalvertretungsgesetz (BPersVG)

Bitte mitbringen

Bitte bringen Sie zu dem Seminar - sofern vorhanden - Ihr Beamtenhandbuch mit.

Ausschreibung herunterladen

Beschreibung

Das für Bundesbeamtinnen und -beamte geltende Bundesbeamtengesetz (BBG) weist in den §§ 44 - 59 eine Reihe von Möglichkeiten (Arten) der Zurruhesetzung aus. Das Postpersonalrechtsgesetz (PostPersRG) regelt die für die bei den PNU beschäftigten Bundesbeamtinnen und -beamten Abweichungen und Besonderheiten, das Bundesanstaltsgesetz (BAnstPostG) die Zuständigkeiten für Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger.
Die versorgungsrechtlichen Folgen werden im Beamtenversorgungsgesetz (BeamtVG) geregelt. Aber auch im Ruhestand unterliegen Beamtinnen und Beamte dem Pflichtenkanon des BBG, auch was die Ausübung einer Nebentätigkeit angeht.
In diesem Seminar werden die Arten der Zurruhesetzung, ihre versorgungsrechtlichen Folgen, die weiterhin bestehenden Beamtenpflichten sowie die Ausübung von Nebentätigkeiten unter Berücksichtigung des PostPersRG dargestellt.

Kosten:

Seminarpauschale (umsatzsteuerfrei)620,00 €
Übernachtung210,00 €
Tagungsstättenpauschale*280,00 €
Summe1110,00 €

Kontakt:

Katharina Homann-Kramer
Email: homann-kramer@aulnrw.de
Telefon: 0211 - 938 00 -35
Fax: 0211 - 938 00 -27
Michelle Zurke
Email: zurke@aulnrw.de
Telefon: 0211 - 938 00 -20
Fax: 0211 - 938 00 -27

Zusätzliche Informationen

Unsere Bildungsreferenten helfen gerne