Gesundheitstag

Wissen. Entscheiden. Erfolgreich handeln.

Filter für angebotene Dienstleistungen

Inhalt

Gesundheitstag

Eine stark veränderte und beschleunigte Arbeitswelt sorgt dafür, dass die Anforderungen an Arbeitnehmer/innen immer komplexer werden. Steigende Leistungsverdichtung, unsichere Arbeitsverhältnisse, hoher Erfolgsdruck und Mangel an sozialer Anerkennung führen zu erheblichen gesundheitlichen Belastungen bei den Beschäftigten.

Die Planung und Durchführung von Maßnahmen zur Verbesserung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes gehört zu den wesentlichen Aufgaben von Betriebsrat und Personalräten. Dabei sollte die Prävention, also die Schaffung eines gesundheitsförderlichen Arbeitsumfeldes, im Vordergrund stehen.

Vor allem die psychischen Belastungen zu vermindern und die psychische Gesundheit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu schützen sind zentrale Aufgaben betrieblicher Gesundheitspolitik in den kommenden Jahren.

Auf dem Gesundheitstag werden aktuelle Trends im Arbeits- und Gesundheitsschutz vorgestellt und diskutiert. Betriebliche Interessenvertretungen können ihr Wissen vertiefen und für die betriebliche Praxis und Umsetzung neue Anregungen bekommen.

 

 

Online-Tagung „Arbeitsschutz und Digitalisierung“

Am 01.12.2020 fand die Online-Tagung „Arbeitsschutz und Digitalisierung“ von Arbeit und Leben NRW statt. Wie und wo arbeiten wir in Zukunft? Wie verändert die Digitalisierung unsere Arbeitszeit? Welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf unsere Psyche?

Zu diesen Fragen gab es spannende Vorträge und vertiefende Diskussionen in Themen-Cafés. Eine starke Position und die Wahrnehmung der weitreichenden Mitbestimmungsrechte durch die Betrieblichen Interessenvertretungen ist in diesem Veränderungsprozess von großer Bedeutung für den Erhalt der Gesundheit der Beschäftigten. Als Refererent*innen waren dafür einige Expert*innen geladen, die auch an dem Reader 2020 – Gute Arbeit – Arbeitsschutz und Digitalisierung mitgewirkt haben. Die Teilnehmenden waren am Ende das Tages sehr zufrieden und alle Beteiligten waren sich einig: auf dieser Tagung wurden die wichtigsten Themen zu den aktuellen Veränderungen der Arbeitswelt für die Betrieblichen Akteur*innen im Arbeits- und Gesundheitsschutz besprochen. Ein Teilnehmer fasste es so zusammen: „Ich nehme viel mit aus dieser Veranstaltung und habe eine Vorstellung davon bekommen, wie ich das Gelernte in meinem Betrieb umsetzen kann“.

Der nächste Gesundheitstag findet am 02.12.2021 im Haus der Technik in Essen statt. Weitere Informationen dazu gibt es demnächst hier

Archiv der Gesundheitstage

Dieses Archiv umfasst die Dokumentation der Gesundheitstage der letzten drei Jahre in Form von Bild- und Arbeitsmaterial. Material der vorherigen Tagungen kann bei uns angefragt werden.

8. Gesundheitstag 2016

Thema:

Arbeitszeit braucht Grenzen! Flexible Arbeitszeiten gesundheitsgerecht gestalten. 
Der 8. Gesundheitstag fand am 10.11.2016 in Essen statt.

mehr

Flyer

7. Gesundheitstag 2015

Thema:
Durch Arbeit krank und selber schuld?
Der 7. Gesundheitstag fand am 24.11.2015 in Recklinghausen statt.

mehr

Flyer

6. Gesundheitstag 2014

Thema:
Leistungsfähig? Motiviert? Gesund? - Strategien für Gute Arbeit im Betrieb
Der 6. Gesundheitstag fand am 25.11.2014 in Bochum statt.

mehr

Flyer

5. Gesundheitstag 2013

Thema:
Psychische Gesundheit im Betrieb – Veränderungsprozesse gestalten
Der 5. Gesundheitstag fand am 14. November 2013 in Wuppertal statt.

4. Gesundheitstag 2012

Thema:
Betriebliche Interessenvertretung als Motor für Gute Arbeit
Der 4. Gesundheitstag fand am 15. November 2012 in Oberhausen statt.

3. Gesundheitstag 2011

Thema:
"Burnout" - Arbeiten bis zur Erschöpfung? Neue Wege im Gesundheitsschutz
Der 3. Gesundheitstag fand am 10. November 2011 und am 24. Januar 2012 in Dortmund statt.

2. Gesundheitstag 2010

Thema:
Wenn Arbeit krank macht, stärken Sie den Rücken

1. Gesundheitstag 2009

Thema:
Psychische Erkrankungen – Eine Herausforderung der Arbeitswelt von morgen

Kurzlink zu dieser Seite: https://goo.gl/NiHZ7d

Zusätzliche Informationen

Kontakt

Katharina Homann-Kramer

Bildungsreferentin

Mail schreiben

Fon: 0211 - 938 00 35
Fax: 0211 - 938 00 25

Unsere Bildungsreferenten helfen gerne