And Action! Basketball

Wissen. Entscheiden. Erfolgreich handeln.

Filter für angebotene Dienstleistungen

Inhalt

Film ab! Basketball - Eine Griechisch-Deutsche Jugendbegegnung

04. – 09. November 2019

November in Griechenland. So richtig nach Herbst fühlte es sich nicht an. 22 Grad und Sonnenschein begleiteten die Schüler und Schülerinnen von der Europaschule Adolph-Kolping-Berufskolleg Horrem und die Jugendlichen der Jugendorganisation Y.M.C.A Thessaloniki.

Die griechischen Jugendlichen, die sich im Y.M.C.A. ehrenamtlich einbringen und momentan eine Schulung zu Jugendleitern besuchen, durften die deutschen Berufsschüler und Berufsschülerinnen der Fachrichtung Gestaltungstechnische Assistenz in Griechenland empfangen.

Weißt du, was eine Jugendbegegnung ist und was dort so alles passiert?

Für viele war nicht nur Griechenland neu, sondern auch der Begriff Jugendbegegnung.

Ist das jetzt eine Klassenfahrt, oder muss ich in Griechenland zu Schule gehen? fragten sich manche der deutschen Teilnehmenden.

Zum Schulunterricht geht bei einer Begegnung meist keiner. Dies ist eher typisch für ein Auslandsjahr, in dem man oft auch in Gastfamilien lebt.

Doch egal wie es heißt, Auslandsaufenthalte helfen dir zu erfahren was mögliche Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zwischen dir und andern Jugendlichen sind.

Was heißt es im eigenen oder im fremden Land eine Ausbildung zu machen? Was wird im jeweiligen Land traditionell gegessen? Und wie verbringen Jugendliche dort ihre Freizeit?

Fragen die dir ganz einfach beantwortet werden können. Denn Jugendliche besuchen sich bei einem Austausch gegenseitig. Sie arbeiten während der Begegnungstage an einem gemeinsamen Thema. Dabei lernt man sich wunderbar kennen, erfährt etwas über Lebensweisen, diskutiert Vorurteile, verbessert sein Englisch und erlernt sogar erste Wörter der anderen Sprache.

Zusammen arbeiten

Die Tage dieser Begegnung starteten mit einem morgendlichen Energizer. Die aktivierenden Bewegungseinheiten hatten es in sich. Danach war niemand mehr müde. Perfekt, um sich bei Kennenlernspielen 45 Namen zu merken, über seinen eigenen Schatten zu springen, auf andere zuzugehen oder um einfach nur Spaß zu haben.

Die Teilnehmenden hatten die Aufgabe innerhalb von vier Tagen einen gemeinsamen Kurzfilm zum Thema Film ab! Basketball zu drehen. In Workshops erhielten die Griechen von den deutschen Fachschülern und -schülerinnen erste Einblicke in das Handwerk des Filmemachens. Techniken wurden erlernt, Storyboards geschrieben, Szenen gefilmt. Das Berufskolleg Horrem verfügt über eine einzigartige technische Ausstattung um Filme zu drehen und zu schneiden. So hatten die Griechen zum ersten Mal die Möglichkeit mit dem Equipment z.B. einer professionellen Kamera in Berührung zu kommen. Vier Tage wurde produktiv zusammengearbeitet und diskutiert wie ihr Kurzfilm aussehen soll.

Das in Thessaloniki gefilmte Rohmaterial wird bei der Rückbegegnung in Deutschland gesichtet und geschnitten werden. Denn im Berufskolleg befindet sich ein Schnittstudio mit viele Arbeitsplätzen.

Freut euch jetzt schon auf vier unterschiedliche Gemeinschafts-Kurzfilmproduktionen.

WOW. Ganz schön vielfältig.

Griechenland, das Land der Philosophen, oder?

Nicht nur. Der Y.M.C.A. Thessaloniki, eine englische Abkürzung für den weltweit vertretenen Verein junger christlicher Männer CVJM (lass dich von dem Namen nicht irritieren, der CVJM ist für Jugendliche aller Geschlechter), hat in Thessaloniki unteranderem eine riesige sportbegeisterte Community. Schwimmen, Tanzen, Fußball, … und Basketball wird vor Ort in vielen Gebäuden, Sporthallen und auf freiem Gelände ausgeübt und gespielt.

Die Jugendlichen erhielten Einblicke hinter die Kulissen der riesigen Anlage, die sich über mehrere Straßen zieht.

Doch das war nicht alles. Auf einer gemeinsamen Bus-Stadtrundfahrt erkundeten sie die griechische Geschichte und sahen bedeutende Orte und Gebäude von Thessaloniki. Auf der Bootstour entlang der Promenade, des Hafens und der Stadt konnte Thessaloniki noch einmal aus einer neuen Sicht betrachtet werden.

Die Teilnehmenden hatten die Gelegenheit bei einer Rathausbesichtigung zu erfahren, dass Köln und Thessaloniki Partnerstädte sind und was eine Partnerschaft ausmacht. Spannend wurde es nochmal im Basketball Museum. Trophäen, Trikots, Sportlegenden und historisches Sport-Hintergrundwissen erwarteten die Jugendlichen. Wusstest du, dass der erste Basketballkorb in Thessaloniki ein umgedrehter, an der Wand befestigter Stuhl war?

In dem Museum wurden anschließend einige Szenen für die Kurzfilme aufgenommen und ein Interview mit einem Basketball-Coach geführt.

Neben all dem gab es aber auch Zeit um in Kleingruppen Orte kennenzulernen, an denen sich die griechischen Jugendliche gerne aufhalten. Die Deutschen bekamen Einblicke in das Leben, die Bräuche und Gewohnheiten der Griechen. Darunter fiel natürlich auch das Essen. Bei gemeinsamen Abendessen konnte die griechische Küche kennengelernt und der Tag reflektiert werden.

Der Flug zurück nach Deutschland kam viel zu schnell. Dankbarkeit über die Möglichkeit dabei gewesen zu sein breitete sich aus.

Denn bei einem Austausch lernst du nicht nur etwas „Fachliches“. Zu deinen Erfahrungen kannst du die Entwicklung deines Selbstbewusstseins und Selbstvertrauen zählen. Du wirst merken wie schnell du dich verständigen kannst, obwohl du möglicherweise die andere Sprache nicht beherrschst. Du wirst lernen dich in Geduld, Respekt und Toleranz zu üben und das „die-und-wir“ Empfinden ablegen.  Ein Austausch erfordert deine ganze Energie und Begeisterung, und am Ende wirst du mit vollen Händen nach Hause gehen.

So auch die Jugendlichen dieser Begegnung. Sie können es kaum erwarten im nächsten Jahr bei der Rückbegegnung ihre neuen Freunde wiederzusehen.

Dich interessiert was die Jugendlichen aus Griechenland und Deutschland über die Begegnung zu sagen haben? Schau hier rein:

DE: https://akbk-horrem.de/de/aktuelles/artikel/eu-austausch-mit-thessaloniki/

GR: https://ymca.gr/and-action-a-greek-german-youth-exchange-project/

Die Jugendbegegnung war eine Kooperation zwischen Arbeit und Leben NRW, dem Y.M.C.A. Thessaloniki und dem Adolf Kolping Berufskolleg Horrem. Film ab! Basketball wurde gefördert vom Kinder- und Jugendplan des Bundes.

Kurzlink zu dieser Seite: 0

Zusätzliche Informationen

Kontakt

Gabriela Schmitt

Bildungsreferentin

Mail schreiben

Fon: 0211 - 938 00 22
Fax: 0211 - 938 00 29

Unsere Bildungsreferenten helfen gerne